Biologie

„Warum kriegt ein Pinguin keine kalten Füße?“

„Was sind Hormone und was haben sie
mit der Pubertät zu tun?“

„Wie konnten so viele verschiedene Arten
auf der Erde entstehen?“

„Wie funktioniert eigentlich Klonen?“

Solchen Fragen z.B. gehen wir im Fach Biologie nach. Dabei stehen immer die unterschiedlichsten Lebewesen im Mittelpunkt der Betrachtung. Wir schauen dabei jedoch auch gern über den berühmten „Tellerrand“ hinaus zu den anderen Natur- und z.T. auch Geisteswissenschaften.

Zielsetzung und Besonderheiten der Biologie am FJM

Wir möchten die Freude und das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler an biologischen Zusammenhängen wecken und fördern!

Neben einer sehr reichhaltigen biologischen Sammlung, die für alle Themen der Jahrgangsstufen 5 bis Q2 Anschauliches und Anregendes bereit hält (z.B. eine Vielzahl an Tierpräparaten, Fossilien oder ein echtes menschliches Skelett), verfügen wir auch über eine gute Medienausstattung wie z.B. Beamer in allen Fachräumen zur anschaulichen Darstellung und Simulation von Unterrichtsinhalten, Ergebnissen und Präsentationen. Darüber hinaus bereichern auch neue Medien wie das Internet den Unterricht.

Mit der Belegung des Differenzierungskurses Biologie/Chemie haben unsere Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 8/9 darüber hinaus die Möglichkeit, einen fächerverbindenden naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zu wählen.

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern einen besonders praxisorientierten Unterricht anbieten. Den Regelunterricht, in dem wir selbstverständlich auch Experimente durchführen, ergänzen und erweitern wir daher durch:

Exkursionen wie

  • Waldexkursionen (Jg. 8)
  • Exkursion ins Genlabor (Jg. Q1)
  • Exkursion ins Senckenberg-Museum (Jg. Q2)

Freilanduntersuchungen wie

  • Gewässeruntersuchung der Ferndorf (Jg. 8 und Q1)

Kooperationen mit externen Partnern wie

  • dem Umweltbus „Lumbricus“ (Jg. 8 + Q1)
  • der Frauenärztin Frau Dr. Hetzler (Jg. 9)

oder Projekte

  • z.B. „Be smart – don´t start“ (Suchtprävention / Gesundheitsförderung ) (Jg. 6)

Die Fachschaft Biologie v. li. n. re.:

Frau Rasek, Herr Stang, Herr Dr. Köster, Frau Boller, Frau Winchenbach-Scholl, Herr Bieber, Frau Krasnitzky-Briel, Frau Stein, Frau Schmelzer

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern einen didaktisch modernen und lernstandgerechten Zugang zur Biologie ermöglichen. Die Biologie verfügt heutzutage über enorme Erkenntnisse. Aber keine Angst, keiner muss das alles lernen oder wissen! Im Biologieunterricht schauen wir uns immer Beispiele an, anhand derer wir Prinzipien des Lebendigen verstehen

lernen wollen. Diese Prinzipien durchziehen die „Welt des Lebendigen“ wie ein „roter Faden“ und zeigen sich im Zusammenhang von Struktur und Funktion, System und Entwicklung. Diese Prinzipien, sogenannte Basiskonzepte, werden von der Klasse 5 bis zum Abitur vertieft und erweitert. „Verstehen lernen, statt pauken!“ lautet also das Motto! Wesentliche biologische Erkenntnisse beeinflussen auch zunehmend politische Entscheidungen, die unser gesellschaftliches Wertesystem betreffen, so z.B. die Gentechnik und ökologische Aspekte. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler deshalb dazu befähigen, selbstständig aktuelle Forschungsergebnisse bewerten zu können. Von der Klasse 5 an lernen wir daher wie Naturwissenschaftler zu denken und orientieren uns dabei stets an den naturwissenschaftlichen Erkenntnismethoden. Insbesondere in der Oberstufe legen wir zudem Wert auf eine interdisziplinäre Herangehensweise, um diese komplexen Fragestellungen kompetent beantworten zu können. Wo immer möglich, versuchen wir zudem einen aktuellen Bezug herzustellen.

Wir möchten durch die Auseinandersetzung mit den Lebewesen und der Natur somit einen wichtigen und auch besonderen Beitrag zur naturwissenschaftlichen Grundbildung, sowie darauf aufbauend, zur Studierfähigkeit leisten.

Unsere Curricula zum Fach Biologie:

Curriculum Biologie SEK I
Curriculum Biologie SEK II